Biografie
English

Kindheit:

  • geboren am 21.März 1965 in Westerland/Sylt
  • erste musikalische Ausbildung in Klavier bei Ursula Fleck und
    Hans-Martin Padel, ab 1981 Oboe bei Takahisa Saito und Birgit Grätz
  • erste Kompositionen für Chor und Klavier entstehen
  • 1982 Chorleiterprüfung des Deutschen Sängerbundes bei
    Hellmut Wormsbächer auf dem Scheersberg bei Flensburg
  • über 10 Jahre Leitung mehrerer Chöre auf Sylt und in München

Studium:

  • ab 1986 an der Hochschule für Musik in München Oboe bei Prof. Hagen Wangenheim 
  • 1990 pädagogisches Diplom in Oboe sowie Klavier als zweitem Unterrichtsfach
  • 1991 künstlerisches Diplom Oboe und Zulassung zur Fortbildungsklasse
  • 1992 Kammermusik-Diplom

Der Oboist:

  • 1992 Teilnahme dem Cantiere internationale d'arte in Montepulciano
  • Engagements als solistischer Oboist und Englischhornist sowie in zahlreichen Orchestern wie dem Philharmonischen Orchester Augsburg, den Münchener Sinfonikern, dem Münchener Kammerorchester, dem Residenzorchester München und in neuester Zeit beim Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau
  • Rundfunk- und CD-Aufnahmen entstehen (u.a. bei BR, SWF, ORF, Calig, BayerRecords)
  • ab 1990 Oboist im „Ensemble für Neue Musik-München“ sowie weiteren Kammermusikensembles wie dem Bell-Arte-Ensemble München, dem Duo H2O oder dem Ensemble Bergerette.
  • 2001 Gründung des „Trio LuDiAl“ mit Alessandra Gentile (Klavier) und Luciano Tristaino (Querflöte).

Der Pädagoge:                                

  • seit 1989 Dozent auf den Kammermusikseminaren im Kloster Baumburg im Chiemgau.
  • 1992 Beginn einer langjährigen Lehrtätigkeit am musischen Gymnasium St. Stephan in Augsburg. In dieser Zeit erhielt er außerdem einen Lehrauftrag an der Universität-Augsburg.
  • seit 1996 Lehrer an der Musikschule Grünwald in den Fächern Oboe, Klavier, Theorie und Komposition
  • 2007 Dozent bei Seminaren an der Bruckner-Universität Linz sowie 2009 beim oberösterreichischen Landesmusikschulwerk

 

Der Komponist:

  • Die Arbeit als ausübender Musiker und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik inspirierten ihn zu eigener kompositorischer Tätigkeit Seine überwiegend für Oboe in unterschiedlichen Ensembles geschriebenen Kompositionen finden erfolgreich Eingang in die Konzertprogramme
  • ACCOLADE-Musikverlag Warngau (www.accolade.de) verlegt seine Werke
  • 29. April 2003 Uraufführung des Tubakonzertes mit Herbert Waldner als Solist und den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Michael Helmrath
  • Seit 2003 verbindet den Komponisten eine enge Zusammenarbeit mit Alexander Hermann und dem Ensemble Chrismòs, so entstanden Auftragswerke wie Lune zum 100jährigen Jubiläum des Deutschen Museums in München, Orlamento (2006) – eine Raum-Klang-Collage für Soli, Chor, 4 Posaunen, Orgel und Glocke oder Solstitium (2008) für Englischhorn und Orgel sowie der Georg-Heym-Chorlieder – Zyklus Op.19 (2006-2009)
  • Einer weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Solo-Oboisten des Münchner Staatsorchesters am Gärtnerplatz Josef Blank verdanken Werke wie Ganymed für Oboe solo und das Konzert für Englischhorn und Orchester Op.18 seine Existenz
  • 2. Juni 2005 findet an der Bruckner-Universität Linz ein kammermusikalisches Komponistenporträt statt
  • 27. Juli 2007 Uraufführung des Englischhornkonzertes mit Heike Steinbrecher und der Bayerischen Kammerakademie unter Josef Blank beim Schwarzenfelder Musiksommer
  • Dirk-Michael Kirsch widmet sich in allen drei Bereichen seines Wirkens, als konzertierender Künstler, Pädagoge und Komponist dem Studium unbekannter Werke und der Suche nach neuer Literatur für Oboeninstrumente
     
[kirsch-music] [Biografie] [Werkliste] [meine Musik] [audio] [Presse] [Trio LuDiAl] [Termine] [links] [guest book] [contact]